Der Mensch im Mittelpunkt - FREIE WÄHLER
FREIE WÄHLER BAYERN/ FWG
fw-offenberg@t-online.de
Termine:
Nächste GR-Sitzung: Juli 2016

Aktuelle Informationen der

 FREIEN WÄHLER BAYERN

 Gemeinde Offenberg

Liebe Mitglieder, Freunde und Anhänger der FREIEN WÄHLER in unserer Gemeinde!


Naja, anscheinend hat der Wahlkampf in der Gemeinde schon begonnen.
Schaufensteranträge, die eine Gemeinde wie Offenberg in arge finanzielle Bedrängnis bringen würden, werden gestellt.
Ein Bürgerhaus, das auch den Anforderungen vieler Vereine (also mit Schießständen, Eisstockbahn, Skaterbahn, Handballfeld, Volksfestplatz...???) genügen soll, wird gewünscht.
Und das für unter 200.000 €? Ja, wo samma denn?

Illusion pur! Realistisch, nein!
Wünsche kann man ja äußern, aber alles auf Kosten der Steuerzahler, das geht nicht.
Als nächstes kommt dann der Wunsch nach einem Hallenbad oder einem Eisstadion? Aber Offenberg ist nicht Dingolfing oder Plattling.

Es gibt auf Jahre hinaus genug notwendige Dinge, die enorm viel Geld kosten. Jahrzehntelang waren die Gemeindeoberen in Offenberg bestrebt, die Gemeinde finanziell solide dastehen zu lassen, reale Politik ist deshalb auch weiterhin gefragt, keine Schaufensteranträge, die nur der persönlichen Darstellung dienen. Und man kann nur das Geld nur einmal ausgeben und auch nur soviel, wie erwirtschaftet wird. Das sollten sich manche dieser Illusionisten hinter die Ohren schreiben. Es handelt sich um das Geld des Steuerzahlers und mit dem ist sorgsam umzugehen!

Erst die Pflichtaufgaben, dann kommen die Wünsche dran!

 

Die nächste Sitzung ist im Juli.

Die Tagesordnung sowie weitere Informationen finden Sie wie immer auf der website der Gemeinde Offenberg.


Sanierung der Moosgasse in Neuhausen beschlossen. Damit wird eine der Straßen saniert, deren Zustand seit Jahren am schlechtesten war. Daneben drängt auch noch die Verbesserung bei der Waldstraße.


Eine der zentralen Frage aber zur Zeit: Was kostet die "Generalsanierung" der Kläranlage in Metten. Bis vor kurzem wurden von der Marktgemeinde Metten noch etwa 3,5 Mio € genannt, jetzt liegt die Planung bei etwa 6 Mio €. Etwa 2,5 Mio € Anteil für Offenberg also!

Aktuell versucht die Gemeinde Offenberg durch kompetente Hilfe eines Beraters die Kosten für die Sanierung zu senken. Dafür sind bereits weitere Gespräche mit dem Planungsbüro und mit Metten erfolgt.

Und nach wie vor gibt es leider für Sanierungen keine Zuschüsse vom Freistaat, dabei ist nicht entscheidend, wer als Bauherr auftritt, sondern ob ein Gebiet bereits erschlossen ist oder nicht. Nur für bisher nicht erschlossene Bereiche gäbe es eine Förderung.

Sowohl die Verantwortlichen in Metten, als auch Bgm. und GR in Offenberg müssen daran interessiert sein, die Belastung für die Bürger so gering wie möglich zu halten.



Auch an den Hochwasserschutzmaßnahmen an der Donau werden sich die Kommunen voraussichtlich beteiligen müssen. Noch ist nicht abzuschätzen, mit wie vielen Mio € hier die Gmde Offenberg beteiligt ist. In einem ersten "Arbeitspapier" ist von 58 Mio € Anteil für die Anliegergemeinden zwischen Straubing und Vilshofen die Rede.



Im Rathaus wurde ein Personenaufzug im Treppenhaus eingebaut, damit der Sitzungssaal barrierefrei zu erreichen ist.
Kosten dafür ca. 40.000 €.
Beim Kindergarten wurde ein Behindertenparkplatz, der diese Bezeichnung auch verdient, realisiert.

Fortgeschritten ist der Bau des Sportlerheims für den SV Neuhausen-Offenberg auf dem Sportplatzgelände an der Unterrieder Straße. Finanzierung, Zuschüsse und Bürgschaften sind also sichergestellt. Der Pachtvertrag ist ebenfalls abgeschlossen.

Auch das Vereinsheim des TSV Aschenau-Breitenhausen nimmt konkrete Formen an. Der Bau unter Federführung von Vorstand Thomas Gäch könnte im Sommer 2016 fertig sein. Auch mit den Aschenauern wurde der Pachtvertrag abgeschlossen.


Internet-Ausbau: Bereits beendet hat die Telekom die Arbeiten für den Ausbau des schnellen Internets im Bereich des Ortsteils Neuhausen. Seit Dezember 2015 kann die Umschaltung beantragt werden.

 
Der Ausbau in Offenberg, Aschenau, Buchberg, Penzenried und Kleinschwarzach wird dann voraussichtlich 2016 über das Förderprogramm ebenfalls durch die Telekom durchgeführt.







 

Hinweis: Weit. aktuelle Themen unter "Aus der Gemeinde"

 

 


"Frischer Wind ist das beste Deodorant gegen alten Mief."

(Klaus Ender)


 

 

Auch das noch...


1. Das Namensproblem ist Gottseidank gelöst, auch wenn' s etwas gedauert hat. Wir haben nun den Namen "Freie Wähler" endlich für uns exklusiv. Die Zeit der Verwechslungen sollte also nun vorbei sein.

2. Das Logo der FREIEN WÄHLER Bayern, bei denen wir seit vielen Jahren Mitglied sind, unterliegt selbstverständlich dem Marken- und Namensrecht. Bei einer evtl. Weiterverwendung sind daher entsprechende Schutzrechte zu beachten! Wir gehen davon aus, dass diejenigen, die das bei der letzten Wahl "übersehen haben", bei der nächsten Wahl beachten.

3. Bei der Verwendung von Fotos z.B. bei facebook kann eine Verletzung von Persönlichkeitsrechten vorliegen! Wer also ohne Zustimmung Fotos von Personen veröffentlicht, macht sich u.U. strafbar! 

4. Die Verbreitung irgendwelchen Unsinns oder kindischer Textbeiträge auf facebook, twitter oder dergl. ist mindestens kontrapoduktiv! Sowohl im Wahlkampf, als auch sonst.

"Aber warum zum Therapeuten gehen - es gibt doch facebook." (unbekannter deutscher Philosoph)